Andreas Liebmann


2002 bis 2007 Gründungsmitglied der Performancegruppe „GASTSTUBE“ mit Nicolas Galeazzi und Beatrice Fleischlin, Erarbeitung experimenteller Arbeitsweisen mit Gastspielen im deutschsprachigen Raum, Frankreich und Bolivien. Seither Erarbeitung eigener Formate und Arbeitsweisen als Regisseur, Performer, Autor.

Letzte Performances/Inszenierungen am HAU Berlin, Gessnerallee Zürich, Südpol Luzern, FFT Düsseldorf, Theater Freiburg, wo er auch sein Stück „Mein prähistorisches Hirn“ uraufführte. Seine Texte wurden u.a. am Schauspielhaus Zürich, Burgtheater Wien, Theater Freiburg aufgeführt sowie im DU – Zeitschrift für Kultur veröffentlicht. Teilnahme am Schweizer Autorenförderungsprogramm Dramenprozessor 2005, am Berliner Stückemarkt 2008, an den Werkstatttagen am Burgtheater Wien 2007, am Stück Labor Basel 2008 mit „explodiert“ und 2011 mit „Mein prähistorisches Hirn“, am Heidelberger Stückemarkt 2008, am Werkjahr Pro Helvetia 2008, an der Partnerschaft Fondation Nestlé pour l‘Art 2011 bis 2013.

Andreas Liebmann integriert in seinen Arbeiten immer wieder Erfahrungen und Ansätze aus unterschiedlichsten Feldern – Naturwissenschaft / persönliche Begegnungen / Anthropologie / Choreographie – die sich in formal sehr unterschiedlichen Ergebnissen manifestieren: „WIR – ein solo“ ist ein Soloabend über Gemeinschaften, „BIRTHDAY!“ (unter-)sucht die Balance zwischen dem Erzähl- und Lebensraum Bühne. Bei seinem nächsten Projekt „Wie schlecht geht‘s den Reichen“ transformiert Liebmann zufällige Begegnungen auf der Straße in theatrale Skizzen.

Er erarbeitete in einer Kooperation des Staatsschauspiels Stuttgart mit dem Theater Freiburg und der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart eine Bühnenversion von David Gräbers erfolgreichem Sachbuch „Schulden – die ersten 5000 Jahre“. An der Rampe war er mit „Mein prähistorisches Hirn/BIRTHDAY!” zu sehen. Außerdem nahm er an „Bouvard und Pecuchet 3000“ teil und kollaborierte mit seiner Recherche „Wie schlecht geht‘s den Reichen“ mit dem „Vagabundenkongress“.

In „BIRTHDAY!“ arbeitete Liebmann erstmals mit Ana Berkenhoff zusammen, einer in Theorie und Praxis bewanderten Performerin, die im Regiekollektiv Berkenhoff/Belser/Siegwald eigene Stücke inszeniert und zwischen Hörspiel und szenischen Konzerten musikalische Experimente unternimmt.

www.andreasliebmann.net


Mitgewirkt bei: AUF! AUF! AUF DIE LANDSTRASSE DES LEBENS!, BIRTHDAY, HERBERGSSALON, HUNGER AND AFFLUENCE, KAPITEL 3: BIOLOGIE, ERNÄHRUNG UND EVOLUTION, LASST UNS VAGABUNDEN SEIN ... und VAGABUNDENKONGRESS