Aya Tarek


Foto: Mohaned Nour

Aya Tarek (geb. 1989) ist Malerin und Straßenkünstlerin. Sie lebt und arbeitet in Alexandria, Ägypten. Tarek hat an einer Vielzahl von Ausstellungen und Veranstaltungen teilgenommen, darunter „CityLeaks 2013″, Köln, „White Wall“, Beirut Art Center, „Ankh -Projekt“, ITP Berlin, „Arabic Graffiti & Egyptian Street Art in Frankfurt“, Straßen von Frankfurt am Main, „Graffiti: Style / History / Experience“, Goethe Institut, „PICK 4″, Townhouse Gallery, „Shopping Malls“, Alexandria Contemporary Art Forum (ACAF), „Bytes und Pieces“, Sharjah Art Foundation. Sie war Artist in Residence u.a. bei Dakakin (Alriwag Contemporary Art Space) in Bahrain und der Artist in Resident Show (Arnaldo Pomodoro Foundation) in Italien.

Aya Tarek untersucht in ihren Arbeiten Aspekte der urbaner Kommunikation. Ihre ortsspezifischen Interventionen interagieren mit dem Stadtraum. Sie kombiniert vitale mit oft komischen Aspekten. In einfachen, direkten Bildern eröffnet sie einen kontroversen Raum und provoziert Widerspruch. Indem sie mit persönlichen Sujets in den öffentlichen Raum eindringt, wird das Verhältnis zwischen Privatem und Öffentlichem kritisch befragt.

Wandbilder, aber auch intermediale Arbeiten, die mit Sound und Video experimentieren, finden sich unter ihren Werken. Ihre künstlerischen Mittel, Formate und Methoden passt sie jeweils den Strukturen der Umgebung an. Aya Tarek ist permanent auf der Suche nach neuen Ansätzen und Möglichkeiten der Gestaltung von städtischer Kommunikation.


Mitgewirkt bei: AUF! AUF! AUF DIE LANDSTRASSE DES LEBENS!, HERBERGSSALON, LASST UNS VAGABUNDEN SEIN ... und VAGABUNDENKONGRESS