Barbara Behrendt


Barbara Behrendt, geboren 1980 in Essen, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

Bereits während ihrer Ausbildung spielte sie am Staatstheater Stuttgart in mehreren Produktionen, arbeitete mit Johann Kresnik („Baudelaire“) und moderierte eine Radiosendung für Kinder für den SWR. Ihr erstes Festengagement führte sie ans Theater Baden-Baden, wo sie u.a. unter der Regie von Irmgard Lange, Claudia Brier, Volker Hesse und Rosalinde Renn spielte. Sie war z.B. als Maggie in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“, Laura in „Die Glasmenagerie“, Elisabeth in „Glaube, Liebe, Hoffnung“, Hedvig in „Die Wildente“ und Ferkel in „Disco Pigs“ zu sehen. Parallel spielte sie am Theater Rampe das freie Projekt „Briefe an Prominente“ (N. Halschke) unter der Regie von Marie Bues mit zahlreichen Gastspielen (u.a. Theater Heidelberg, Theater Basel, Theaterdiscounter Berlin). Es folgten mehrere Gastengagements am Theater Basel unter der Regie von Marie Bues („Bambiland“, „Die Brust von der Frau aus Chur“) und Christina Paulhofer („Antonius und Cleopatra“).

Zuletzt war Barbara Behrendt am Staatstheater Karlsruhe unter der Intendanz von Knut Weber engagiert, wo sie z.B. mit dem Regisseur und Autor Rafael Spregelburd („Alles“) zusammenarbeitete. Andere wichtige Arbeiten waren „Der goldene Drache“ unter der Regie von Robin Telfer und „Eine Familie – Osage County“ (Jean) mit Donald Berkenhoff. Neben ihrer Arbeit am Theater arbeitet Barbara Behrendt regelmäßig als Sprecherin (Hörspiele, Reportagen, Synchron u.a. für den SWR, Deutschlandfunk, Arte) und ist auch gelegentlich im Fernsehen zu sehen (z.B. Tatort).

Seit 2011 lebt Barbara Behrendt mit Mann und Tochter in Berlin und ist Mitglied des theaterkollektiv bureau.


Mitgewirkt bei: MODELLSIMULATION MIT PFAU, PONYS. EINE AUFLADUNG und ICH, DEIN GROSSER ANALOGER BRUDER, SEIN VERFICKTER KATER UND DU