Böller und Brot


Seit dem Abschluss ihres Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg im Jahr 2000 arbeiten Sigrun Köhler und Wiltrud Baier als BÖLLER UND BROT zusammen. Schwerpunkt der gemeinsamen Arbeit ist der künstlerische Dokumentarfilm (Buch, Regie, Kamera und Schnitt).

Mit ihren Filmen haben sie zahlreiche internationale Preise gewonnen. Bekannt geworden ist besonders ihr Debütfilm SCHOTTER WIE HEU, der im Kino zum Kultfilm avancierte. 2012 erhielten sie für ALARM AM HAUPTBAHNHOF den Grimmepreis. Neben abendfüllenden Dokumentarfilmen zu den Themen „Zeit“ (HOW TIME FLIES, 2000, 89 min), „Geld“ (SCHOTTER WIE HEU, 2002, 99 min), „Glaube“ (DER GROSSE NAVIGATOR, 2007), „Ruhm“ (WHERE’S THE BEER AND WHEN DO WE GET PAID?, 2012) und „Macht“ (ALARM AM HAUPTBAHNHOF,2011, ca 90 min) haben sie zahlreiche Filme mit oder über Kunst und Künstler realisiert und wurden mit Stipendien ausgezeichnet. Zur Zeit arbeiten sie an ihrem sechsten abendfüllenden Kinodokumentarfilm WER HAT ANGST VOR SIBYLLE BERG über die Autorin Sibylle Berg.

Sigrun Köhler und Wiltrud Baier wurden im Jahr 1967 geboren. Sigrun wurde in Schwäbisch Hall zur Druckvorlagenherstellerin ausgebildet, Wiltrud erlernte in München den Beruf der Konditorin.

www.boeller-und-brot.de


Mitgewirkt bei:

[ Hintergrundbild ]