Dietrich Kuhlbrodt


Dietrich Kuhlbrodt war als Oberstaatsanwalt für die Verfolgung von Verbrechen der nationalsozialistischen Zeit am Hamburger Landgericht und in Ludwigsburg zuständig. Er schrieb am Drehbuch zu „Liebeskonzil“ mit und produzierte den ZDF Film „Das jüngste deutsche Kino“. Mit Christoph Schlingensief verband ihn eine langjährige Arbeitsgemeinschaft. Dietrich Kuhlbrodt schreibt Film- und Theaterkritiken seit 1957. Heute schreibt er für die taz, konkret, junge welt, Schnitt, filmzentrale.com. Theater und Performance mit Gintersdorfer/Klaßen, Tobias Bühlmann, Ender/Kolosko, Manuel Muerte, Beckwerk, Angela Richter, God‘s Entertainment, Philipp Hauß, Boris Nikitin, Goldene Zitronen und O-Team. Seit Anfang 2011 wirkt Kuhlbrodt unter dem Pseudonym „Opa16“ im Künstlerkollektiv HGich.T mit.


Mitgewirkt bei: RAUMPATROUILLE 433

[ Hintergrundbild ]