Katrin Wittig


Katrin Wittig hat Bühnen- und Kostümbild studiert und ist seit 2003 freischaffende Bühnen- und Kostümbildnerin. Sie arbeitete u.a. mit Sebastian Hartmann, Volker Schmalöer, Thomas Bockelmann, Benedikt von Peter und Hans Zender. Mit Sebastian Schug verbindet sie eine enge Zusammenarbeit. Mit ihm erarbeitete sie die Bühne bei „Sobald fünf Jahre vergehen“ von Federico García Lorca am Berliner bat-Studio; diese Inszenierung wurde mit dem Regienachwuchspreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet. Weitere Arbeiten mit Schug waren Goethes „Werther.Phantome“, Hölderlins „ANTIgone“, Shakespeares „Romeo und Julia“ am Staatstheater Kassel, sowie Thornton Wilders „Wir sind noch einmal davongekommen“ am Staatsschauspiel Dresden, Godards „Außer Atem“ in den Sophiensælen und Triers „Idioten“ an der Städtischen Bühne Heidelberg.
Nebst ihrer Arbeit als Bühnen- und Kostümbilderin in Theater und Oper arbeitet Katrin Wittig auch im Film, u.a. Kostümbild für den Spielfilm „Der Ausflug“ (2010, Mathieu Seiler) und „True love ways“ (2014, Mathieu Seiler). 2010/11/14 Leitung Department Kostüm für Kinder machen Kurzfilm (interfilm/bewegliche Ziele).


Mitgewirkt bei: TRACING O.S.