Raphael Sbrzesny


Raphael Sbrzesny, studierte Klassisches Schlagzeug, Neue Musik und Kammermusik in Stuttgart und Paris, Experimentelles Musiktheater und Komposition in Bern, sowie Bildende Kunst in Stuttgart und München. Er erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, zuletzt das Landesgraduiertenstipendium Baden-Württemberg, sowie ein Stipendium im Bundesatelier in der Cité Internationale des Arts Paris. Derzeit arbeitet Sbrzesny an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart zusammen mit Felix Ensslin an einem künstlerisch-wissenschaftlichen Forschungsvorhaben mit dem Titel: „Das Material des Anderen im Eigenen – Übungen zu einer Ästhetik der Interpretation”. Dabei diskutiert er Begriffe wie Repertoire, Fingerübung, Interpret für einen Figurenentwurf, welcher Möglichkeitsräume für eine künstlerische Produktion jenseits eines ständigen Aktualisierens bestehender Ordnungen markiert.
Seine Videoarbeiten und Performances wurden zuletzt in den KunstWerken Berlin, Staatsgalerie Stuttgart, Heidelberger Kunstverein, Dampfzentrale Bern, Internationale Triennale Kleinplastik Fellbach, Atelierfrankfurt, Theater Rampe Stuttgart, Another Space Another Place/ Quadriennale Düsseldorf, Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe und Baumwollspinnerei Leipzig gezeigt. 2015 werden Arbeiten im Maxim Gorki Theater Berlin, Theaterhaus Stuttgart, Videonale Bonn und im Grassi Museum für Angewandte Kunst Leipzig zu sehen sein. Das Kunstmuseum Stuttgart zeigt im Rahmen der Reihe „Frischzelle“ im November 2015 seine erste institutionelle Einzelausstellung.


Mitgewirkt bei: SIMULATOR MIT PFAU