FREISCHWIMMEN

Freischwimmen ist eine Produktionsplattform für Performance und Theater, getragen durch brut Wien, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich, HochX München, LOFFT – DAS THEATER Leipzig, Schwankhalle Bremen, Sophiensæle Berlin und Theater Rampe Stuttgart.

Die Plattform konstituiert sich seit 2018 in veränderter Aufstellung und unter dem Titel FREISCHWIMMEN neu als internationale Austausch- und Produktionsplattform für junge Gruppen und Künstler*innen aus Theater und Performance. Diese Neuausrichtung zielt dabei insbesondere auf eine größere Flexibilisierung des Modells: So gibt es nun mit Residenzen, Workshop-Showings und Gastspielen und Labs einzelne Module, die je nach den Bedürfnissen der Künstler*innen und Kapazitäten der Häuser unterschiedlich kombiniert werden können.
MEHR…

VOLKS*THEATER RAMPE

Foto: Domininque Brewing

In der neuen Spielzeit wird auch das 20-köpfige VOLKS*THEATER- Ensemble weiterarbeiten: Als der Shutdown kam, war es mit seinem Öffnungsprogramm VOLKS*THEATER RAMPE beschäftigt und steckte mitten in den Vorbereitungen für ein großes Spektakel auf dem Marienplatz. Entstanden ist dann eine 1:1-Performance, ein kontaktloses Theater am Telefon, bei dem es ebenfalls um Fragen der Isolation, aber auch um Anliegen der Menschen aus der Nachbarschaft ging. Wir wollen weiterhin dem VOLKS*THEATER Raum geben für neue Strukturen und Formate.

MEHR…

THEATRE OF THE LONG NOW

THEATRE OF THE LONG NOW – URAUFFÜHRUNG. Foto: Dominique Brewing.

Das THEATRE OF THE LONG NOW ist das Versprechen, auf einer Brachfläche im Stuttgarter Norden eine mindestens 100 Jahre andauernde Aufführung stattfinden zu lassen. Gegründet 2014 von einem unbekannten Stuttgarter Landschaftsarchitekten, fand der Theaterbetrieb bislang für Außenstehende vollkommen unsichtbar statt. Das THEATRE OF THE LONG NOW ist Installation und Vorstellung zugleich: Es hat kein Dach, aber ein Ensemble. Es ist eine Institution, aber nirgendwo rechtlich erfasst. Es hat Zuschauer*innen, aber weder ein Mensch noch ein Tier wird je die ganze Aufführung erleben. Das bleibt den Bäumen und Steinen vorbehalten. Das Projekt kann jederzeit besucht werden – inklusive Audiowalk. Für Abonnent*innen finden regelmäßig eigene Veranstaltungen statt.
MEHR…

NORM IST F!KTION

„Nur wer sich und seine Person mitnimmt in das Wagnis der Öffentlichkeit, kann sie erreichen.“
Hannah Arendt

Ausgangspunkt ist die Performance der Norm: wie überqueren wir eine Straße? Wie verhalten wir uns auf einem öffentlichen Platz, wie in einem Einkaufszentrum? An welchem Ort ist welche Kleidung, welches Verhalten angemessen? NORM IST F!KTION ist die künstlerische Spurensuche von NAF nach Normierungen.

MEHR…

MONTAGE

Salon mit Micha Piltz und Andreas Vogel

Jeden Montag besuchen Menschen freiwillig und kostenlos die Veranstaltungsreihe von Piltz&Vogel, die sich mit Populärkultur und anderen interessanten Themen aus Politik und Gesellschaft beschäftigt.

montage-gruppe.de

6 TAGE FREI

Das Festival der freien Darstellenden Künste Baden-Württemberg, findet im April 2021 mit neuem Konzept statt: Statt Theaterpreise zu vergeben, wird in 2021 ein kuratiertes Programm zu sehen sein und läuft unter dem Titel ,Transformation, Imagination und neue Verwandtschaften‘.

Zur Festivalwebsite

MADE IN …

©Lena Obst

MADE IN STUTTGART – Interkulturelles Festival
Auf dem Programm stehen Theateraufführungen, Lesungen, Filme, Tanz und Konzerte sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Kulturschaffende verschiedener Herkunft aus der Region Stuttgart sind mit allen Kunstformen willkommen!

MADE IN GERMANY – Interkulturelles Theaterfestival
Ein mitreißendes Erlebnis, das immer wieder neu beweist, wie pulsierend und spannend die interkulturelle Theaterszene ist.

Beide Festivals finden biennal im Wechsel statt. Mehr zu Bewerbungen und weitere Informationen auf: Forum der Kulturen Stuttgart

SINGLES CLUB

Der SINGLES CLUB kümmerten sich bis zur Spielzeit 2019/2020 um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.

MEHR…

THE LONG NOW

Auf zwei Brachen in Stuttgart und Backnang erweitern Schüler*innen der Rosensteinschule Stuttgart und des Max-Born-Gymnasiums Backnang das THEATRE OF THE LONG NOW. Dafür treten sie in einen künstlerischen Dialog mit Theatermacher*innen, Künstler*innen, ­Botaniker*innen und sich selbst.

Die Schüler*innen widmen sich mit gleichwertiger Hingabe Pflanzen, Erde und Insekten, Unsichtbarem und Sichtbarem, der Witterung, ihren Mitmenschen und deren technischen Einbauten. Sie hinterfragen die Zeit, beleuchten schnelle und sehr langsame Wachstums- und Verfallsprozesse, überprüfen den eigenen Einfluss auf die natürlichen Prozesse und machen die Brachen zum Bühnenraum.

Hier präsentieren die Schüler*innen eine laufende Dokumentation:
www.instagram.com/thelongnow2019/

Am Ende steht eine Performance, die im Theatre of the long now beim Kunstverein Wagenhalle aufgeführt wird.

THE LONG NOW – ein Projekt unter der Leitung von Sara Dahme, in Zusammenarbeit mit dem Bureau Baubotanik und Claudia Strohm. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

RAMPE TANZT

Seit der Spielzeit 2016/17 besteht die künstlerische Liaison zwischen backsteinhaus produktion und Theater Rampe. Auftakt bildete die Produktion PARADIES FLUTEN von Thomas Köck.

backsteinhaus produktion erarbeitet an der RAMPE neue Tanzstücke wie HEADLESSWOLFGANG und PLATONIA.
Darüber hinaus inszenieren Choreografin Nicki Liszta und RAMPE-Intendatin Marie Bues gemeinsam, z.B. HOW TO SELL A MURDER HOUSE und ABFALL DER WELT.

Die neueste Kollaboration umfasst zwei Produktionen und ist gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes in Zusammenarbeit mit dem Theater Lübeck und setzt sich mit dem Prinzip Nosferatu auseinander: DIE TONIGHT, LIVE FOREVER oder DAS PRINZIP NOSFERATU ist ab 26. März 2019 am Theater Rampe zu sehen.