ARTISTS IN RESIDENCE: DESTINY´S CHILDREN

Destiny’s Children über ihre Performance „Follow us“, die 2014 mit dem ersten Preis des PREMIO 2014 – Nachwuchspreis für Tanz und Theater ausgezeichnet wurde.

Während der ganzen Performance möchten wir etwas erreichen und scheitern dabei ständig und glamourös. Christoph Schlingensief sagte in einem Interview über das Scheitern: „Ich möchte am Ende im Bett liegen, und ich möchte dann, wenn ich sterbe, sagen, ich bin wirklich auch kräftemäßig geschafft. Also, ich habe Kräfte 
investiert.“

MEHR…

Kunstgebäude

Das Kunstgebäude Stuttgart wird zurzeit noch interimistisch vom Landtag genutzt. Sobald dieser 2016 auszieht, soll das Kunstgebäude wieder der Kunst zur Verfügung stehen.

MEHR…

DRAMENPROZESSOR

Das Theater Rampe wird zur Spielzeit 2016/17 Kooperationspartner des DRAMENPROZESSORS.

Als Projekt zur Förderung des zeitgenössischen Autorentheaters in der Schweiz, ist der DRAMENPROZESSOR eine Plattform, um Kontakte zwischen freien Theatergruppen und Autoren zu knüpfen. Dabei erarbeiten vier Autor_innen innerhalb eines Jahres mit Fachleuten aus Regie, Schauspiel und Dramaturgie ein aufführungsreifes Theaterstück.

Weiterführende Informationen zum DRAMENPROZESSOR gibt es hier.

6 TAGE FREI

Tanz- und Theaterpreis der Stadt Stuttgart und des Landes Baden-Württemberg
3. – 8. April 2017

Zur Festivalwebsite

MADE IN …

HAUPTROLLE. MADE IN GERMANY 2015. Foto: Heiko Marquardt.

MADE IN STUTTGART – Interkulturelles Wochenende von 11. bis 13. November 2016
Auf dem Programm stehen Theateraufführungen, Lesungen, Filme, Tanz und Konzerte sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Kulturschaffende verschiedener Herkunft aus der Region Stuttgart sind mit allen Kunstformen willkommen!

MADE IN GERMANY – Interkulturelles Theaterfestival im November 2017
Ein mitreißendes Erlebnis, das immer wieder neu beweist, wie pulsierend und spannend die interkulturelle Theaterszene ist.

Mehr zu Bewerbungen und weitere Informationen auf: Forum der Kulturen Stuttgart

Saison 15/16: Autorentheater-Premieren

ALS ICH EINMAL TOT WAR UND MARTIN L. GORE MICH NICHT BESUCHEN KAM
von Daniel Mezger, Regie Marie Bues | Uraufführung
Stuttgarter Premiere Mi 15.10.

OBWOHL
von Beate Faßnacht, Regie Wolfram Apprich | Uraufführung
Stuttgarter Premiere Do 04.11.

SÜNDENBOCK
von Nina Gühlstorff | Stückentwicklung
Premiere Sa 06.02.

SPAM
von Rafael Spregelburd, Regie Marie Bues | Deutsche Erstaufführung
Premiere Sa 12.03.

ALKESTIS-THEOREM
von Izy Kusche | Uraufführung
Premiere Do 28.04.

Saison 15/16: Performance-Reihe

DAS DORFFEST
von Herbordt/Mohren
Termin: Sa 24.10.

DAS THEATER
von Herbordt/Mohren
Premiere So 25.10.

#6 – QUEER SELLS
von White on White
Termine: Fr 27.11. – Sa 28.11.

#5 – ALL THOSE BEAUTIFUL BOYZ
von White on White
Termine: Fr 04.12. – Sa 05.12.

LUCKY STRIKE
von und mit SKART
Stuttgarter Premiere Do 07.01.

6 TAGE FREI PUBLIKUMSLIEBLING: INFANTEN
von zeitraumexit
Termine: Mi 24.02. – Fr 26.02.

NAZISUPERMENSCHEN SIND EUCH ALLEN ÜBERLEGEN – THE HORROR OF THE ORDINARY
von Showcase Beat Le Mot
Termine: Fr 15.04. – Sa 16.04.

SORRY
Monster Truck (DE) und The Footprints (NG)
Termine: Mi 25.05. – Sa 28.05.

HOW TO WIN FRIENDS & INFLUENCE PEOPLE
von Boris Nikitin
Termine: Di 14.06. | Do 16.06. | Di 21.06. | Do 23.06.

Wagen. Ein Roadmovie

Eine zweijährige Theaterbewegung von MONSTER TRUCK und Theater Rampe

MEHR…

Universalenzyklopädie der menschlichen Dummheit

Foto: Lucia Obst

Frei nach Flaubert

Koproduktion mit der Stadtbibliothek Stuttgart

Neben seiner literarisch-satirischen Aneignung universalen Wissens in „Bouvard und Pecuchet“, für die er angeblich 1500 Bücher zu Rate zog, sammelte Gustave Flaubert die „Universalenzyklopädie der menschlichen Dummheit“ aus literarischen Schnipseln. Diese zweite Form von Weltaneignung benutzen wir als Folie für eine Standup-Enzyklopädie, am historischen wie repräsentativen Ort des Wissensspeichers. – Die Performer bedienen sich aus dem unendlichen Buchbestand der Bibliothek: Nachgespielt und experimentell überprüft werden große epochale Entwürfe, wie sie sich in Büchern finden: Weltherrschaft, globales Dorf, Quantencomputer und Wege zur Unsterblichkeit …

Idee: Marie Bues, Mit: Niko Eleftheriadis und Florian Rzepkowski

Einmal im Monat in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Bouvard und Pecuchet 3000

BOUVARD UND PECUCHET 3000. Foto: Felix Grümschloß.

BOUVARD UND PECUCHET 3000
Ein performatives Forschungslabor in 10 Kapiteln frei nach Flauberts fast gleichnamigem Roman

Im Atelier der Rampe ist für zehn Monate ein Labor eingerichtet. Ein Doppelschreibtisch in der Mitte steht bereit, das Netz ist offen, an den Wänden sammeln sich Bücher, Abbildungen und Skizzen. Ein Stuttgarter Wissenschaftler und ein Künstler aus dem Umfeld des Theater Rampe sind eingeladen, jeweils für einen Monat an großen Fragestellungen zu spinnen, ohne dabei exakte Wissenschaft bemühen oder ein fertiges Kunstwerk abliefern zu müssen. Zu regelmäßigen Öffnungszeiten und Veranstaltungen geben sie Einblick in die laufende Forschung, in die sich auch der Besucher einklinken kann.

Konzept und Kuration: Jan-Philipp Possmann
Raum: Cassidy and the Kid (Judith Philipp und Maike Storf)

Besuchszeiten: an Vorstellungstagen ab 18:00 Uhr

MEHR…

[ Hintergrundbild ]