AESTHETICS OF THE FLESH


Aesthetics of the Flesh. Design: Matthias Christ, Philipp Schmidt.

Buch-Release und Party
Herausgegeben von Felix Ensslin und Charlotte Klink

Das Wort wird Fleisch, Gott wird zur materiellen Farbe, Schönheit wird empirische Form, Macht verhandelt sich selbst in der Materie – und umgekehrt: dies sind einige der Konnotationen, die eine Ästhetik des Fleisches mit sich bringt.

Das Buch „Aesthetics of the Flesh“ geht auf ein dreitägiges Symposium zurück, das an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste stattgefunden hat. Es widmet sich der Ästhetik des Fleisches in vier Sektionen: „Cut Power Matter“, „Form Cannibalism“, „Flesh Skin Surface“ und „Word Flesh Thought“. Aus so unterschiedlichen Blickwinkeln wie der Kunstgeschichte, der Religion, der Psychoanalyse, der Psychologie, der Phänomenologie, der Chirurgie, der Filmwissenschaft, der materialistischen Philosophie und der Literaturwissenschaft wird eine Ästhetik des Fleisches präsentiert, während zugleich deutlich wird, wie eine solche Ästhetik alle Versuche sie zu systematisieren oder zu definieren, übersteigt.

„Aesthetics of the Flesh“ ist im November 2014 bei Sternberg Press/Berlin erschienen. Mit Beiträgen von Jennifer Allen, Sabeth Buchmann, Annett Busch, Marcus Coelen, Discoteca Flaming Star, Helmut Draxler, Felix Ensslin, Mechthild Fend, Susanne Leeb, Christoph Menke, Frank Ruda, Jan de Vos, Charles T. Wolfe

herausgegeben von
Felix Ensslin
Charlotte Klink

MUSIK
Elmar Mellert

 

[ Hintergrundbild ]