DOPPELTES SPIEL


von Figurenspieler*innen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Szenograph*innen der Haute école des arts du Rhin Straßburg

2 Theater, 2 Universitäten, 8 mal 2 Künstler*innen. In acht kurzen Performances treiben junge Künstler*innen ihr doppeltes Spiel. Sie biegen, brechen, falten und beugen das Material und bringen sein ungehorsames Potenzial hervor, graben einen Zeittunnel in den Apfelstrudel oder finden in Plastikkanistern eine große Verheißung. Kein Ding ist eindeutig, keine Funktion wird erfüllt, keine Geschichte zu Ende erzählt.
Die Arbeiten stellen acht eigensinnige künstlerische Nachwuchs-Positionen im Parcours zwischen dem FITZ und dem Theater Rampe, zwischen Bühne und Hof, Bar und Halle vor – gewitzt, ausdrucksstark, intim und sehr persönlich.

So 29.10. 18:00
DOPPELTES SPIEL

von Figurenspieler*innen der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und Szenograph*innen der Haute école des arts du Rhin Straßburg