EINE ARCHÄOLOGIE DER MEDIEN: KLANGEXPERIMENTE IM 21. JAHRHUNDERT


Technische Medien haben die Musik im 20. Jahrhundert in einem nicht vorherzusehenden Maße geprägt. In den letzten Jahren haben Komponisten die Zukunftsvisionen der Moderne aufgegriffen. Eine regelrechte „Nostalgie der Zukunft“ machte sich breit. attacca stellt einige Aspekte dieser Entwicklung vor, darunter die lustvolle Verunstaltung von Schallplattenspielern, die das dänische Duo Vinyl-Terror & Horror betreibt. Thomas Ankersmit verleiht dem analogen Modular-Synthesizer ein zeitgemäßes Klanggewand. Und der amerikanische Dronemusic-Pionier Phil Niblock verbindet Dokumentarfilmaufnahmen mit den verwegenen Klangexkursionen der amerikanischen experimentellen Musik. Kunsthistoriker Jörg Heiser und Musikwissenschaftlerin Sanne Krogh Groth befassen sich mit der Rolle der Medien in der Musik.

In Kooperation mit dem SWR 2

15:00 Gespräch „Die Nostalgie der Zukunft“ mit Jörg Heiser (D), Sanne Krogh Groth (DK) u. a. (Moderation: Björn Gottstein)
16:00 Vinyl-Terror & Horror (DK) | Turntable-Performance
17:00 Thomas Ankersmit (NL) | Modular-Synthesizer-Performance
18:00 Phil Niblock (USA) | Intermedia Event


Pressestimme

„Womöglich könnte es außerdem eine klanglich so durchgestylte, dramaturgisch so exzellent gestaltete Synthesizer-Performance wie jene, mit der Thomas Ankersmit fast eine Stunde lang das Theater Rampe erzittern ließ, heute gar nicht geben, hätten Synthesizer-Pioniere und -Maniacs wie Bernard Parmegiani ihr nicht vorgearbeitet.“
Stuttgarter Nachrichten, 18.11.14

16.11.14 00:00
EINE ARCHÄOLOGIE DER MEDIEN: KLANGEXPERIMENTE IM 21. JAHRHUNDERT Saal

15:00 „Die Nostalgie der Zukunft“ | Gespräch
16:00 Vinyl-Terror & Horror (DK) | Turntable-Performance
17:00 Thomas Ankersmit (NL) | Modular-Synthesizer-Performance
18:00 Phil Niblock (USA) | Intermedia Event

In Kooperation mit SWR 2