FLUCHTGRUND HEIMWEH


Das Naturtheater von Ludwigsburg. Eine künstlerische Recherche

Jede Flucht bedeutet ein Verlassen. Was bedeutet da noch Heimat, was Heimweh, was Sehnsucht, was Hoffnung? Gibt es das, einen Ort, an welchem alle willkommen sind ?
Auf der Folie des „Naturtheaters von Oklahoma“ aus Franz Kafkas Romanfragment „Amerika / Der Verschollene“ begibt sich die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg (ADK) unter Mitwirkung von Geflüchteten aus Syrien und dem Irak auf eine künstlerische Recherche. Es erspielen sich in dieser transdisziplinären Collage von Musik und Theater Schauspiel-Absolventen der ADK gemeinsam mit den Geflüchteten die Fantasie Kafkas von einem Theater, in welchem alle Menschen willkommen sind und jeder seinen Platz hat. Gibt es diesen Ort? Ist das Theater dieser utopische Ort, wie in Kafkas Romanfragment?

„Das Naturtheater von Ludwigsburg“ freut sich darauf, diese Fragen mit dem Publikum zu teilen und lädt alle dazu ein, Teil dieses tragikomischen Theaters von Ludwigsburg zu werden. Die Spieler jedenfalls, sind mit eigenen Texten und Liedern bereits Teil des Naturtheaters geworden.

Anmeldung unter +49 (0)711 620 09 09 – 15 oder karten@theaterrampe.de, Eintritt frei

Eine Veranstaltung  im Rahmen des Literatursommers 2016 der Baden-Württemberg Stiftung und mit Unterstützung der Bürgerstiftung Ludwigsburg

liso_logo_16_4cpos   b-w-stiftung-logo.jpg w=1156&h=500

12.10.16 20:00
FLUCHTGRUND HEIMWEH Saal

Eine Veranstaltung im Rahmen des Literatursommers 2016 der Baden-Württemberg Stiftung
Im Anschluss PUBLIKUMSGESPRÄCH

Mit
Petya Alabozova
Ahmad Ghazwan Alwies
Godje Hansen
Ali Ibrahim
Wael Khalaf
Mohammad Ghassan Khaznadar
Abdulrahman Krnbeh
Ivan Azeez Mikha
Konstantin Morfopoulos
Abdulsamad Murad
Thuraya Sami Yaqoob

Projektleiter Regie/Musik
Peter Eckert
Torsten Knoll