IMITATION OF LIFE


von Boris Nikitin

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Koproduktion mit den Treibstoff Theatertagen, Kaserne Basel und Hebbel am Ufer Berlin


Sie sind Experten der Manipulation – Schauspieler tun „als ob“. Diesmal machen sie uns nichts vor. Hier betreten zwei Performer die Bühne und decken ihre persönlichen Geschichten auf, präsentieren dokumentierendes Material und beschreiben ihre Methoden der Verstellung; sie legen ihre Tricks des Überzeugens offen und überführen sich selbst der Theaterlüge.

IMITATION OF LIFE ist ein Spiel mit der Unsicherheit, ein theatraler Seiltanz zwischen dem Gewissen und Ungewissen von Informationen und der Frage, was man als Zuschauer glaubt. Das Stück wird so zu einer Versuchsanordnung, in welcher die Bühne als Ort der Verbindung von Körpern und Sprechakten zum paradigmatischen Ort einer Konstruktion von Identität wird. Ihr Mittel ist die Behauptung — die Behauptung, jemand (anderes) zu sein. Damit will IMITATION OF LIFE zugleich das Prinzip des dokumentarischen Theaters einer Überprüfung unterziehen. Eine Dokumentation über die Fälschung ist immer auch potentiell eine Dokumentation mit gefälschtem Material oder eine gefälschte Dokumentation.

IMITATION OF LIFE tourte u.a. bereits nach Zürich, Berlin, Moskau, Johannesburg, Zagreb. Jetzt kommt das perfide Spiel mit der Kunst der Verführung nach Stuttgart.


Gefördert aus den Mitteln des Hauptstadtkulturfonds Berlin. Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch die NPN-Gastspielförderung Theater, aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kultur- und Kunstministerien der Länder sowie Pro Helvetia.

Logo Pro helvetia Logo   Hauptkulturstadtfond


Pressestimmen

„Denn das ist der Gegenstand des Abends: Die Spieler sprechen, der Zuschauer fragt sich, wann es beginnt. An dieser Stelle profitiert die Show vor allem von ihrer Humorfähigkeit. Die Darsteller sprechen mit großer Gelassenheit, was dreist ist angesichts der wenigen „wichtigen“ Informationen, die man erhält. Sie erzählen Stationen ihrer Biografien und von den Verbindungen zu ihrem Engagement bei „Imitation of Life“. Einmal reden sie über Schauspieltechnik. Wie stelle ich Entsetzen dar? Wie spiele ich Weinen? Es ist faszinierend, Beatrice Fleischlin in diesen Momenten zuzusehen und dabei zu erkennen, wie wenig das Theater braucht, um gut zu sein. Und wie das Reden über etwas schon zugleich der performative Akt ist, um den es im Theater geht – zwischen Darsteller und Zuschauer. Nikitin sieht das Illusionstheater und das Dokumentartheater als zwei Seiten einer Medaille an.“
TAZ, 29.10.2009.

29.11.13 20:00
IMITATION OF LIFE Saal

Boris Nikitin

30.11.13 20:00
IMITATION OF LIFE Saal

Boris Nikitin

01.12.13 20:00
IMITATION OF LIFE Saal

Boris Nikitin

Konzept, Regie 
Boris Nikitin

Texte, Performance 
Beatrice Fleischlin, Malte Scholz

Dramaturgie 
Cecilie Ullerup Schmidt 

Bühne 
PanteraPantera 

Technik 
Minna Heikkilä 

Produktion 
Boris Brüderlin