WILLKOMMEN BEI HABIB


im Rahmen von Made in Stuttgart | Film

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Müllabfuhr streikt. Und so wie die Stadt mehr und mehr ihr sauberes Antlitz verliert, geraten auch die Leben von vier ihrer Bewohner in Unordnung. Ihre großen und kleinen Lebenslügen drängen an die Oberfläche. Habib (49) trifft nach vielen Jahren auf seine Jugendliebe, die er in der Türkei zurück ließ. Sein Sohn Neco (24) liebt eine junge Studentin, ist aber verheiratet. Bruno (46) wird aus seiner Firma geworfen und tritt auf der davor liegenden Verkehrsinsel in Sitzstreik. Ingo (78) flüchtet aus dem Krankenhaus, um seine Tochter nach 40 Jahren um Verzeihung zu bitten. Allen gemein ist die universelle Frage: „Wozu lebe ich, wie und warum hier?“

„Meine Lieblingsproduktion ist der von der INDI Film GmbH produzierte Film Willkommen bei Habib. Er hat mich mit seinen liebevoll kreierten Charakteren und variierenden Storylines überzeugt und auch gut unterhalten. Jeder hat mit anderen Schwierigkeiten zu kämpfen und scheint nur schwer zurechtzukommen, bis er realisiert: Probleme lassen sich am besten mit jemandem an seiner Seite lösen – sei es nun ein guter Freund oder ein Familienmitglied.“
Efi Tramountani, Jurymitglied Made in Stuttgart 2015

Dauer: 115 Min.

Made in Stuttgart wird veranstaltet vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V. in Kooperation mit den Stuttgarter Theatern und Spielstätten FITZ! Zentrum für Figurentheater, Junges Ensemble Stuttgart (JES), Kulturzentrum Laboratorium, Schauspiel Stuttgart, Studio Theater Stuttgart, Theater am Faden, Theaterhaus Stuttgart, Theater Rampe, Theater tri-bühne.

Weitere Informationen, Bilder oder Kontakt zu den gastspielenden Produktionen:

www.madeingermany-stuttgart.de

24.04.15 20:00
WILLKOMMEN BEI HABIB

im Rahmen von Made in Stuttgart | Film

Regie
Michael Baumann

Drehbuch
Sabine Westermaier
Michael Baumann

Darsteller
Vedat Erincin (Habib)
Burak Yigit (Neco)
Thorsten Merten (Bruno)
Klaus Manchen (Ingo)
Teresa Harder (Andrea)
Luise Heyer (Jona)
Maryam Zaree (Semra)
Godehard Giese (Derek)
Aykut Kayacik (Feridun)
Kida Khodr Ramadan (Tuncay)
Ilyes Moutaoukkil (Cem)

[ Hintergrundbild ]