Gruppe CIS


Gruppe CIS ist eine seit 2013 bestehende Künstlergruppe. Sie wurde von Sabrina Schray und Valentin Leuschel gegründet und arbeitet mit wechselnder Besetzung. Ihre Arbeit an den Schnittstellen von Film, Theater und Performance beschäftigt sich mit sozialen Körperschaften im Spannungsfeld zwischen medialer Settings von emotional-ästhetischer Emphasen und deren Auswirkungen auf Körperrealitäten und gesellschaftliche Szenarien.

Vergangene Projekte waren unter anderem 2015 das queere Symposium „THE LAND AFTER THE RAINBOW“ mit Ausstellung und Abendprogramm in den Querungen des Württembergischen Kunstvereins, der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und dem Projektraum LOTTE, sowie das Filmprojekt „Locked in“, das 2016 in der Villa Merkel in Esslingen und 2017 im Kunstverein Friedrichshafen zu sehen war.

Aktuell ist die Gruppe CIS (Sabrina Schray, Judith Engel, Surja Ahmed) gemeinsam mit Johannes Frick und Severin Hallauer zur Freischwimmen-Plattform eingeladen, eine Performance für Theater zu entwickeln.

 


Mitgewirkt bei: Dark Daily Soap - Binge Watching und Stress - ein sinnliches Spektakel