Mona Rieken


Mona Rieken, 1989 in Langenhagen geboren, studierte 2009 bis 2013 Anglistik und Amerikanistik an der Philipps-Universität Marburg. Sie hospitierte am Theater Heidelberg, wo sie beim 7. Heidelberger Theatermarathon die Dramaturgie bei „4.48 Psychose“ (Regie: Dominic Zerhoch) übernahm. 2015 war sie Dramaturgieassistentin in der Produktion „Die Leiden des jungen Werther“ am Schauspiel Stuttgart. An der ADK übernahm sie die Dramaturgie in „Fräulein Julie“, beriet den Film „Die Katze“ dramaturgisch und realisierte mehrere eigene performative Installationen.
Sie studiert Dramaturgie an der ADK.


Mitgewirkt bei: NAMIBIA – EINE TRANSMEDIALE SPURENSUCHE und PROBEN FÜR DIE GEGENWART