Paula Kohlmann


Foto: Dominique Brewing

Paula Kohlmann arbeitet seit Januar 2018 als Dramaturgin am Theater Rampe.

Während ihres Studiums in Literaturwissenschaft gründete sie 2011, zusammen mit Erik Sturm und Maria Zamel, den unkommerziellen Projektraum LOTTE in Stuttgart: http://projektraum-lotte.de/ Dort fanden bis 2017 fast wöchentlich Ausstellungen, Lesungen, Performances und Konzerte statt, die das 6-köpfige LOTTE-Kollektiv organisierte. 2018 gab die Gruppe eine LOTTE Publikation bei lost books heraus.

2015 schloss sie ihren Master in Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin ab.
2016 konzipierte und realisierte sie gemeinsam mit Mareen Wrobel für die Akademie Schloss Solitude das Festival SOFT POWER PALACE — Festival about Independent Art Spaces.
Für das Festival „Stadt der Frauen*“ in Esslingen war sie 2018 zusammen mit Martina Grohmann und Marie Bues als künstlerische Leitung verantwortlich.

 

 

 


Mitgewirkt bei: Volks*theater Rampe 2019, Volks*theater Rampe 2020, Volks*theater trifft Marienplatz, WAS TUN – GESPRÄCHE AN DER GURKE, WE ALL CAME OUT OF A PUSSY und We all came out of a Pussy #2