Rezzo Schlauch


Der Anwalt Rezzo Schlauch gehört zu der ersten Generation der Grünen. Er war Mitglied des ersten Landesverbands der Partei in Baden-Württemberg, Baden-Württembergischer Fraktionsvorsitzender und ab 1998 für vier Jahre Bundesfraktionsvorsitzender in der Rot-Grünen Regierungskoalition unter Schröder und Fischer. 2002 wurde Schlauch zum Parlamentarischen Staatssekretär im Wirtschaftsministerium von Wolfgang Clement. Zweimal kandidierte Schlauch für das Amt des Stuttgarter Oberbürgermeisters, unterlag aber zuletzt 1996 knapp dem CDU Kandidaten. Einen grünen OB in Stuttgart sollte es erst 2013 mit Fritz Kuhn geben. Rezzo Schlauch war von 1994 bis 2005 Mitglied des Bundestags und zog sich dann aus der Politik zurück, um wieder als Anwalt zu arbeiten. Verteidigte er in seiner Anfangszeit viele Jugenddelikte und politisch motivierte Straftaten, übernahm Schlauch in den 2000er Jahren dagegen diverse Aufsichtsratsposten in der Industrie und investierte in Unternehmen. Er ist verheiratet mit der albanischen Schauspielerin Ema Ndoja.


Mitgewirkt bei: KAPITEL 6: POLITIK UND REVOLUTION