Stephan Henrich


Stephan Henrich lebt und arbeitet in Stuttgart. Seine Praxis behandelt im weitesten Sinne Robotik und Robotikdesign auf dem Feld der Architektur. Nach einem Architekturstudium in Stuttgart und Paris arbeitete er in verschiedenen Architektur- und Ingenieurbüros, darunter Schlaich Bergermann und Partner, und Knippers Helbig Advanced Engineering, Stuttgart. Mit R&Sie(n) Architectes, Paris wirkte er als Partner in zahlreichen Projekten, die u.a. auf der Venice Architectural Biennale, dem Musée des Arts Moderns, MAM/Paris, dem Tinguely Museum, Basel und Kunsthaus Graz gezeigt wurden. Er leitete das Robotic Handwriting Projekt für den Film “Marilyn” des Pariser Künstlers Philippe Parreno. Stephan Henrich war Gastprofessor an der USC in Los Angeles und an der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Außerdem unterrichtete er an der U-Penn in Philadelphia, der Cornell University, NY und der Architectural Association London (Summer School). 2010 und 2011 war Henrich Stipendiat an der Akademie Solitude in Stuttgart.


Mitgewirkt bei: KAPITEL 7: SCIENCE FICTION