teatru-spălătorie


Das teatru-spălătorie ist eine unabhängige Künstler*innen-Initiative, die 2010 von Nora Dorogan, Nicoleta Esinencu, Doriana Talmazan und anderen Schauspieler*innen als Plattform gegründet wurde, die Künstler*innen der moldawischen Independent-Kultur eine Möglichkeit bietet, sich auszudrücken, gehört zu werden und zum gesellschaftlichen und politischen Zeitgeschehen Stellung zu beziehen. Seit 2014 arbeiten sie auch mit dem Sound-Künstler Kira Semionov zusammen, der zu DAS EVANGELIUM NACH MARIA die Musik beisteuert und als Performer auf der Bühne steht.

Seit der Gründung sind acht Theaterperformances entstanden, darunter „A(II)Rh+“ über Nationalismus und Xenophobie, die Performance CLEAR HISTORY, ein dokumentarisches Stück über ein Tabuthema: den Holocaust in Transnistrien (einer Region in Moldawien) oder LIFE, welches die Möglichkeiten und Grenzen von persönlichem Widerstand in Kriegszeiten hinterfragt.

Im Jahr 2011 hat teatru-spălătorie auch eine Residenz-Programm für junge, unabhängige Künstler der Republik Moldau aufgelegt, das eine Plattform für den Austausch von jungen moldawischen Künstler*innen mit lokalen und internationalen Gast-Künstler*innen bietet.


Mitgewirkt bei: Requiem for Europe und Who run the world: Das Evangelium nach Maria / Die Apokalypse nach Lilith