Thomas Rustemeyer


Thomas Rustemeyer beschäftigt sich in seiner Arbeit mit Fragen nach dem Zusammenleben in der Stadt. Er gestaltet, schafft und hinterfragt Bild- und Diskursräume und entwickelt Handlungs- und Diskussionsformate für Räume in Transformation. Dabei agiert er im Spannungsfeld von Szenografie, Kommunikation im Raum und Urbanismus im Kontext von Kultur und Forschung. Auf diese Weise schafft er Bühnenbilder, Ausstellungen und Diskurssituationen als experimentelle Räume, sowie Zeichnungen und Kartierungen.

Thomas Rustemeyer (geboren 1984 in Freiburg) studierte Architektur und Städtebau am KIT Karlsruhe und der UdK Berlin. 2012/13 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Klaus Overmeyer am Fachbereich Architektur der Universität Wuppertal. Seit 2014 lehrt er als künstlerischer Mitarbeiter am Fachbereich Szenografie und Ausstellungsdesign der HfG Karlsruhe.


Mitgewirkt bei: KoNGOland und WEIHNACHTEN FÜR KoNGOland