DIE UMORDNUNG DER DINGE

Das Theater Rampe zeigt Ausschnitte des Monologfestivals des Theaterdiscounter Berlin. Künstler*innen und Kollektive setzen sich mit den Ordnungen unserer Gegenwart auseinander. In verschiedenen Facetten des Theaterformats Monolog reflektieren sie, fragen nach Gerechtigkeit und Orientierung, Motive einer Einflussnahme auf den Status Quo. Es geht um Umordnungen, die in neue Regelwerke driften.

THE ART OF HAPPINESS®
von Dragana Bulut

FREIE REDE
von Gintersdorfer/Klaßen

DER AUFHALTSAME AUFTRITT DER VANESSA STERN
von Vanessa Stern

Do 25.05.–Fr 26.05.

I’VE SEEN THE DARK

I’VE SEEN THE DARK ist ein Langzeitprojekt des Künstlerduos Rabea Kiel und Florian Krauß mit Abstinenten, Konsumierenden und Substituierten der Stuttgarter Drogenszene.

MEHR…

ARTISTS IN RESIDENCE: DESTINY´S CHILDREN

Destiny’s Children über ihre Performance „Follow us“, die 2014 mit dem ersten Preis des PREMIO 2014 – Nachwuchspreis für Tanz und Theater ausgezeichnet wurde.

Während der ganzen Performance möchten wir etwas erreichen und scheitern dabei ständig und glamourös. Christoph Schlingensief sagte in einem Interview über das Scheitern: „Ich möchte am Ende im Bett liegen, und ich möchte dann, wenn ich sterbe, sagen, ich bin wirklich auch kräftemäßig geschafft. Also, ich habe Kräfte 
investiert.“

MEHR…

DRAMENPROZESSOR

Das Theater Rampe wird zur Spielzeit 2016/17 Kooperationspartner des DRAMENPROZESSORS.

Als Projekt zur Förderung des zeitgenössischen Autorentheaters in der Schweiz, ist der DRAMENPROZESSOR eine Plattform, um Kontakte zwischen freien Theatergruppen und Autoren zu knüpfen. Dabei erarbeiten vier Autor_innen innerhalb eines Jahres mit Fachleuten aus Regie, Schauspiel und Dramaturgie ein aufführungsreifes Theaterstück.

Weiterführende Informationen zum DRAMENPROZESSOR gibt es hier.

Techne-Festival

techne-stuttgart.de

Techne wird als Produktionsplattform für darstellende und visuelle Kunst von Theater Rampe und Künstlerhaus Stuttgart realisiert. Von November 2016 bis Januar 2018 präsentieren wir TECHNE in verschiedenen Formaten – darunter Workshops, Performances, Dinner, Publikationen, Vorträge und Gespräche. Seinen Abschluss findet das Projekt in einem Festival im Theater Rampe und einer Ausstellung im Künstlerhaus Stuttgart im November 2017.

Techne – Festival: Housing with a monster
8.11.–19.11.2017

ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT
von Neue Dringlichkeit

 

THE THING
von Ant Hampton & Christophe Meierhans

 

THE DECENCY OF MEANS
mit Ulrich Bernhardt, Tyler Coburn & Ian Hatcher, Annabella Spielmannleiter, Benjamin Köder, This Light, Andrew Norman Wilson

 

NATURE THEATRE OF OBLIVIA
von Oblivia

 

ANNIKA GOES STANDUP
von Oblivia

 

REMOTE VIEWER
von Tyler Coburn & Ian Hatcher

 

MOHRLE
von Quast & Knoblich

 

7ways
von Geumyung Jeong

 

 

EINWINTERUNGSFEST IM THEATRE OF THE LONG NOW
von Ferl+Hertel & Bureau Baubotanik

 

 

 

Bisherige Veranstaltungen:

ERÖFFNUNG TECHNE
24.11.16
THEATRE OF THE LONG NOW SPIELZEITERÖFFNUNG
06.05.17
TECHNE IM LEHEN
28.05.17  | mit Tyler Coburn und Ian Hatcher
NATURE THEATRE OF OBLIVIA
22.06.–24.06.17 | 27.06.–28.06.17
TECHNE IM LEHEN
25.06.17 | mit Oblivia
THEATRE OF THE LONG NOW URAUFFÜHRUNG
21.07.17

 

 

 

 

Wagen. Ein Roadmovie

Eine zweijährige Theaterbewegung von MONSTER TRUCK und Theater Rampe

MEHR…

Universalenzyklopädie der menschlichen Dummheit

Foto: Lucia Obst

Frei nach Flaubert

Koproduktion mit der Stadtbibliothek Stuttgart

Neben seiner literarisch-satirischen Aneignung universalen Wissens in „Bouvard und Pecuchet“, für die er angeblich 1500 Bücher zu Rate zog, sammelte Gustave Flaubert die „Universalenzyklopädie der menschlichen Dummheit“ aus literarischen Schnipseln. Diese zweite Form von Weltaneignung benutzen wir als Folie für eine Standup-Enzyklopädie, am historischen wie repräsentativen Ort des Wissensspeichers. – Die Performer bedienen sich aus dem unendlichen Buchbestand der Bibliothek: Nachgespielt und experimentell überprüft werden große epochale Entwürfe, wie sie sich in Büchern finden: Weltherrschaft, globales Dorf, Quantencomputer und Wege zur Unsterblichkeit …

Idee: Marie Bues, Mit: Niko Eleftheriadis und Florian Rzepkowski

Einmal im Monat in der Stadtbibliothek am Mailänder Platz

Bouvard und Pecuchet 3000

BOUVARD UND PECUCHET 3000. Foto: Felix Grümschloß.

BOUVARD UND PECUCHET 3000
Ein performatives Forschungslabor in 10 Kapiteln frei nach Flauberts fast gleichnamigem Roman

Im Atelier der Rampe ist für zehn Monate ein Labor eingerichtet. Ein Doppelschreibtisch in der Mitte steht bereit, das Netz ist offen, an den Wänden sammeln sich Bücher, Abbildungen und Skizzen. Ein Stuttgarter Wissenschaftler und ein Künstler aus dem Umfeld des Theater Rampe sind eingeladen, jeweils für einen Monat an großen Fragestellungen zu spinnen, ohne dabei exakte Wissenschaft bemühen oder ein fertiges Kunstwerk abliefern zu müssen. Zu regelmäßigen Öffnungszeiten und Veranstaltungen geben sie Einblick in die laufende Forschung, in die sich auch der Besucher einklinken kann.

Konzept und Kuration: Jan-Philipp Possmann
Raum: Cassidy and the Kid (Judith Philipp und Maike Storf)

Besuchszeiten: an Vorstellungstagen ab 18:00 Uhr

MEHR…

Schöne Aussicht

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kinder- und Jugendtheaterfestival | Junges Ensemble Stuttgart

Willkommen zu Schöne Aussicht, dem Theaterfestival für junges Publikum in Stuttgart.

MEHR…

AMPERE

Plattform für die Stuttgarter freie Szene

02. – 17. JULI 2014

Die Plattform AMPERE präsentiert fünf Stuttgarter Theaterpositionen. Die Inszenierungen erzählen aus der Mitte Europas und arbeiten sich an ihrer kulturellen Verfasstheit ab: fremdenfeindlicher Exzess, faustischer Erlösungskampf, technische Vernutzung der Welt, Einwanderungsgesellschaft und Erfindertradition sind die kontroversen Stoffe des zweieinhalbwöchigen Programms an der Rampe.
Die freien Theatergruppen Citizen.KANE, TARTproduktion, O-Team/Antje Töpfer, transit@Stuttgart und post theater setzen eigenwillige Formate und ungewöhnliche ästhetische Ansätze um, wie Theater im privaten Raum, digitale Interaktion, das interkulturelle Ensemble, Geräuschtheater und Dokumentation.
In die große Vielfalt von theatralen und kritischen Positionen in der freien Stuttgarter Theaterlandschaft soll diese Auswahl – AMPERE – Einblick ermöglichen, natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

KARTEN

MEHR…