TOOLS Festival

TOOLS ist ein digitales Theaterlabor und Festival

Das dreitägige Festivalprogramm (14.-16.10.21) ist online auf spectyou.com zu streamen, die Vorstellungen des hybriden Festivaltags (16.10.21) sind zusätzlich analog und live im Theater Rampe in Stuttgart erlebbar.

TOOLS zeigt Premieren, Tryouts und interaktive Experimente, die an der Schnittstelle von analogem und digitalem Theater entstanden sind. Es geht auf die Suche nach digital-analogen Hybridformaten und neuen Erzählweisen für ein Theater in pandemischen und postpandemischen Zeiten.

MEHR…

MADE IN …

©Lena Obst

MADE IN STUTTGART – Interkulturelles Festival
Auf dem Programm stehen Theateraufführungen, Lesungen, Filme, Tanz und Konzerte sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Kulturschaffende verschiedener Herkunft aus der Region Stuttgart sind mit allen Kunstformen willkommen!

MADE IN GERMANY – Interkulturelles Theaterfestival
Ein mitreißendes Erlebnis, das immer wieder neu beweist, wie pulsierend und spannend die interkulturelle Theaterszene ist.

Beide Festivals finden biennal im Wechsel statt. Mehr zu Bewerbungen und weitere Informationen auf: Forum der Kulturen Stuttgart

NORM IST F!KTION

„Nur wer sich und seine Person mitnimmt in das Wagnis der Öffentlichkeit, kann sie erreichen.“
Hannah Arendt

Ausgangspunkt ist die Performance der Norm: wie überqueren wir eine Straße? Wie verhalten wir uns auf einem öffentlichen Platz, wie in einem Einkaufszentrum? An welchem Ort ist welche Kleidung, welches Verhalten angemessen? NORM IST F!KTION ist die künstlerische Spurensuche von NAF nach Normierungen.

MEHR…

STADT DER FRAUEN*

Gründungsfestival vom 28. bis 30. September 2018 in Esslingen am Neckar

Zum Auftakt der Spielzeit 2018/19 wurde eine idyllische Stadt in Süddeutschland als Stadt der Frauen* neu gegründet und damit zum Zentrum einer globalen Frauen*bewegung erklärt.  Die Stadt der Frauen* vereinte für drei Tage Künstler*innen, Bürger*innen, Vereine, Initiativen, Musiker*innen, Chöre und Gründer*innen zu einem Stadtfest, einer theatralen Behauptung, einer utopischen Neugründung, einem Modell für eine Stadt der Zukunft voller Kunst und Theater, Musik und Performance, Tanz und Literatur, Diskurs und Parade.  Alle waren eingeladen mitzumachen und die eigene Stadt aktiv mitzugestalten. Die Stadt der Frauen* war eine spielerisch-theatrale Umordnung der Dinge aus feministischer Sicht. So divers wie die Akteur*innen, so vielfältig wie die künstlerischen und diskursiven Formate.

MEHR…

RAMPE TANZT

Seit der Spielzeit 2016/17 besteht die künstlerische Liaison zwischen backsteinhaus produktion und Theater Rampe. Auftakt bildete die Produktion PARADIES FLUTEN von Thomas Köck.

backsteinhaus produktion erarbeitet an der RAMPE neue Tanzstücke wie HEADLESSWOLFGANG und PLATONIA.
Darüber hinaus inszenieren Choreografin Nicki Liszta und RAMPE-Intendatin Marie Bues gemeinsam, z.B. HOW TO SELL A MURDER HOUSE und ABFALL DER WELT.

Die neueste Kollaboration umfasst zwei Produktionen und ist gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes in Zusammenarbeit mit dem Theater Lübeck und setzt sich mit dem Prinzip Nosferatu auseinander: DIE TONIGHT, LIVE FOREVER oder DAS PRINZIP NOSFERATU ist ab 26. März 2019 am Theater Rampe zu sehen.

Kunstgebäude

Das Kunstgebäude Stuttgart wird zurzeit noch interimistisch vom Landtag genutzt. Sobald dieser 2016 auszieht, soll das Kunstgebäude wieder der Kunst zur Verfügung stehen.

MEHR…

GOOD MORNING DEUTSCHLAND

Am 1. Mai 2016 ging das Radioprojekt GOOD MORNING DEUTSCHLAND von und für Geflüchtete mit drei lokalen Studios in Frankfurt, Stuttgart und Donaueschingen auf Sendung. Gesendet wird kommunales Radio, auf Arabisch, Farsi, Tigrinya, Deutsch, Englisch. Wir senden Gespräche zwischen Geflüchteten, Mitbürger*innen und Gästen, wir senden Informationen über Veranstaltungen in den drei Städten – vor allem aber Musik, live gespielt oder aus der Konserve, traditionell, neu oder gemixt.

MEHR…

FLAUSEN

FLAUSEN gibt jungen, professionellen Künstler*innen eine Laboratoriumsmöglichkeit, frei von Aufführungs- und Ergebniszwängen ihren Stil erforschen und erproben zu können. Hierfür können die Künstler*innen ein Stipendium beantragen. Theater Rampe ist seit der Spielzeit 16/17 Mitglied im FLAUSEN-Netzwerk.

Weiterführende Informationen zu FLAUSEN gibt es hier.

TANZ-TRILOGIE MOLECULAR SCARS

Drei Jahre lang untersuchten Choreograf Edan Gorlicki und das Team von Inter-Actions, wie ein Trauma individuell, kollektiv und generationenübergreifend wirken kann. Die intensive Tanz-Trilogie zeichnet nach, wie es Körper, Bewegungen und Beziehungen prägt. Der erste Teil, IMPACT, rekonstruiert einen Schockzustand, in dem Körper erstarren, der Atem anhält, alles rundherum dumpf wird und still zu stehen scheint. Körper suchen nach Schutz, Abwehr und Fluchtwegen und übernehmen so die Kontrolle. RE-COVER bietet ein Retreat: Auf den Moment des Schocks folgt die Zeit der Erholung. Die fünfstündige Performance, ein Live-Experiment, gibt den Tänzer*innen Raum, sich zu sammeln, Souveränität wiederzuerlangen. Der Verlauf der Performance ist offen und entsteht zu jeder Aufführung im jeweiligen Moment. Das Publikum wird Zeuge einer Erzählung von radikaler Gegenwart, wie nach und nach ein poetisches Gewebe entsteht und ein Miteinander. MOLECULAR SCARS schaut in die Zukunft zurück: Welche Erzählungen, Vermutungen, Übertreibungen, Geheimnisse und Irritationen bewahrt sie auf? Wie werden Erinnerungen und Codes von Generation zu Generation weitergegeben und weitergeschrieben? Dazu bringt die Performance Tänzer*innen verschiedener Generationen zusammen, die vom Sinn-Suchen in der Vergangenheit erzählen und nach der Gestaltung von Zukunft fragen.

BERLINER FESCHDSPIELE

Gestaltung: studio panorama.

Hurra, die Preußen kommen! Bei uns muss kein Schwabe nach Berlin ziehen, um Bundeshauptstadtflair zu erleben.

Nachdem vor einem Jahr die Rampe für ein Wochenende die Sophiensæle in Berlin eroberten, schicken nun die Sophiensæle ihre besten Produktionen ins Ländle. Mit dabei sind:

IBSEN: JOHN GABRIEL BORKMAN
IBSEN: GESPENSTER
IBSEN: PEER GYNT
von Markus&Markus

LOVE ME
von Peter Frost

EROTISCHE AUSSENREINIGUNG IHRES PKW OHNE TROCKNUNG ODER: CAR WASH
von Henrike Iglesias

MIRA FUCHS
von Melanie Jame Wolf


Einen Festivalpass für die BERLINER FESCHDSPIELE, der den Zugang zu allen sechs Produktionen ermöglicht, erhalten Sie hier.