Elisabeth Vogetseder

Geboren 1986, studierte Bühnengestaltung am Mozarteum Salzburg und an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Bereits während des Studiums Bühnen- und Kostümbildnerin am Mozarteum mit Regisseuren wie Christina Friedrich, Eike Gramss („12th night / was ihr wollt“), „Dido und Aneas“, „Clavigo“, u.v.m., im Landestheater Salzburg: „Der Ring. Die Nibelungen“.

Mit Jungregisseurin Johanna Wehner zahlreiche Arbeiten für die Theaterakademie München: „Reigen, ein Traumspiel“ sowie der Kurzopernabend „Warum weiß ich nicht“ auf der Biennale München 2010; weiter im Staatstheater Stuttgart „Kürzere Tage“ und „Der Goldene Drache“.

Sie ist seit 2009 als Kostümbildnerin an der Kinderoper Köln tätig, unter der Regie von Elena Tzavara: „Die Feuerrote Friederike“, „Fischer und seine Frau“, „Schneewittchen“. Arbeiten auch als Bühnenbildnerin an der Nationaloper Athen für „Il Pirata“. Einladungen zu div. Festivals, u.a. Körberstudio Hamburg mit „Clavigo“, Bayrische Theatertage 2009 mit „Ein Traumspiel“.


Mitgewirkt bei: PONYS. EINE AUFLADUNG

Indra Nauck

Foto: Elmar Szücs

Indra Nauck studierte Bühnenbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und arbeitet seit 2004 freischaffend als Bühnen- und Kostümbildnerin für Theater und Film. Sie arbeitete u.a. am Staatstheater Stuttgart, an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, am Theater Plauen-Zwickau, am Hessischen Staatstheater Wiesbaden, am Ballhaus Ost, am Schleswig-Holsteinischen Landestheater, am Luzerner Theater, am Theater Basel sowie für diverse Filmprojekte. Seit 2011 ist sie Mitglied des theaterkollektiv bureau.

indranauck.wordpress.com


Mitgewirkt bei: DER HUND DES ALTEN MANNES, DIE HÖLLE IST AUCH NUR EINE SAUNA, OBWOHL, ICH, DEIN GROSSER ANALOGER BRUDER, SEIN VERFICKTER KATER UND DU, RAMPE REIST - PREMIERE IN RECKLINGHAUSEN: OBWOHL und RAMPE REIST: ICH, DEIN GROSSER ANALOGER BRUDER, SEIN VERFICKTER KATER UND DU

Katja Eichbaum

KATJA EICHBAUM (Ausstattung, Layout, Grafik) studierte Kommunikationsdesign in Hamburg und arbeitete acht Jahre als Art Direktorin, zuletzt von 2006 bis 2010 für die Münchner Kammerspiele. Seit 2006 entstehen parallel freie Arbeiten im Bereich Fotografie, Video, Rauminstallation und Performance. Seit 2008 stattet Eichbaum die Inszenierungen von Schorsch Kamerun aus und konzipiert mit ihm Videoinstallationen und Performances.


Mitgewirkt bei: Motor City Super Stuttgart

Thomas Rustemeyer

Thomas Rustemeyer beschäftigt sich in seiner Arbeit mit Fragen nach dem Zusammenleben in der Stadt. Er gestaltet, schafft und hinterfragt Bild- und Diskursräume und entwickelt Handlungs- und Diskussionsformate für Räume in Transformation. Dabei agiert er im Spannungsfeld von Szenografie, Kommunikation im Raum und Urbanismus im Kontext von Kultur und Forschung. Auf diese Weise schafft er Bühnenbilder, Ausstellungen und Diskurssituationen als experimentelle Räume, sowie Zeichnungen und Kartierungen.

Thomas Rustemeyer (geboren 1984 in Freiburg) studierte Architektur und Städtebau am KIT Karlsruhe und der UdK Berlin. 2012/13 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Klaus Overmeyer am Fachbereich Architektur der Universität Wuppertal. Seit 2014 lehrt er als künstlerischer Mitarbeiter am Fachbereich Szenografie und Ausstellungsdesign der HfG Karlsruhe.


Mitgewirkt bei: KoNGOland und WEIHNACHTEN FÜR KoNGOland

Valentin Eisele

Valentin Eisele, Foto: Valentin Eisele

Valentin Peter Eisele studierte Grafikdesign in Graz. Nach vielfältigen beruflichen Erfahrungen in diesem Bereich, absolvierte er 2016 den Master in Stage Design an der National Academy of Dramatic Art ›The Lir‹ in Irland. Er lebt in Stuttgart und arbeitet als freier Bühnen- und Kostümbildner.


Mitgewirkt bei: HEADLESS und WOLFGANG