JUSTYNA KOEKE

Als Bildhauerin und Performancekünstlerin arbeitet Justyna Koeke (*1978, Krakau) vorwiegend performativ im öffentlichen Raum. Partizipation und Intervention sind nahezu immer die Kernelemente ihrer Arbeiten, tragbare skulpturale Kostüme prägen stets ihre Performances, die sie in Zusammenarbeit mit Aktivist*innen, Musikschaffenden oder Theaterproduktionen entwickelt. Justyna Koeke ist als Dozentin an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart tätig.
www.justynakoeke.com


Mitgewirkt bei: Göttinnen

Martina Grohmann

Foto: Dominique Brewing

 

Martina Grohmann, geboren in Mödling bei Wien, studierte Theaterwissenschaft an der Universität Wien.

Sie begann als Produktionsleiterin beim steirischen herbst 98 und 99. Ab 2000 war sie als Dramaturgin am Staatstheater Kassel, am LTT Tübingen, am Theater Heidelberg, wo sie 2005 bis 2007 die Spielstätte zwinger1 für Autorentheater und Projekte leitete, und am Theater Basel engagiert. Als Gastdramaturgin arbeitete sie außerdem an der Schaubühne Berlin und am Schauspiel Frankfurt.

Ihr Arbeitsschwerpunkt liegt auf zeitgenössischer Dramatik, Stückentwicklungen sowie interdisziplinären Formaten und Festivals. Im Jahr 2013 übernahm sie gemeinsam mit Marie Bues die Intendanz des Theater Rampe..

Kontakt


Mitgewirkt bei: AUF! AUF! AUF DIE LANDSTRASSE DES LEBENS!, DIE HÖLLE IST AUCH NUR EINE SAUNA, Haus der Antikörper, HEADLESS, KoNGOland, LASST UNS VAGABUNDEN SEIN ..., MODELLSIMULATION MIT PFAU, RAMPE REIST - PREMIERE IN BERN: ALS ICH EINMAL TOT WAR UND MARTIN L. GORE MICH NICHT BESUCHEN KAM, RAMPE REIST: ALS ICH EINMAL TOT WAR UND MARTIN L. GORE MICH NICHT BESUCHEN KAM, RAMPE REIST: BUCHPRÄSENTATION BOUVARD UND PECUCHET 3000, RAMPE REIST: PARADIES FLUTEN, RAMPE REIST: SPAM, REPUBLIK ZUKUNFT, SPAM, VAGABUNDENKONGRESS, WEIHNACHTEN FÜR KoNGOland, WOLFGANG und X-FREUNDE

Mats Staub

Geboren in Bern lebt und arbeitet Mats Staub in Zürich sowie an den Entwicklungsorten seiner Langzeitprojekte. Studium der Theaterwissenschaft, Journalistik und Religionswissenschaft in Bern, Fribourg und Berlin (lic. phil. hist).

Arbeit als Journalist für verschiedene Publikationen (1996 –2001) und als Dramaturg am Theater Neumarkt in Zürich (2002– 2004); seit 2004 Entwicklung von Kunstprojekten im Spannungsfeld zwischen Theater und Ausstellung, Journalismus und Wissenschaft.


Mitgewirkt bei: 21 - ERINNERUNGEN ANS ERWACHSENWERDEN

Tanja Krone

Tanja Krone. Foto: Jasper Kettner.

Tanja Krone ist als Regisseurin, Kuratorin, Performerin, Musikerin in verschiedenen künstlerischen Kontexten im In- und Ausland tätig.
Seit 2007 beschäftigt sie sich in vielzähligen ortsspezifischen Projekten mit der Kunst als Möglichkeitsraum und dem Aspekt der Teilhabe unterschiedlichster Protagonisten in der Kunst. Die performativen Settings reichten in der Vergangenheit von der Gründung der weltgrößten Frauenrockband über die Erfindung utopischer Staaten in Afrika bis hin zur Schaffung einer modernen Heilsarmee in Berlin. Zusammen mit ihrem ehemaligen Kollektiv Maiden Monsters tourte TK seit 2013 durch Europa, um mit SOUND OF CRISIS eine alternative Geschichte der „Krise“ zu schreiben; es entstand eine dokumentarische Konzert-Performance, die u.a. auf den Festivals Impulse und Spielart zu sehen war.
Im Juni 2014 reaktivierte und inszenierte TK unter dem Decknamen Gregoria Gog den VAGABUNDENKONGRESS in Stuttgart. In dieser temporären Zusammenkunft internationaler Künstler, Aktivisten, Wissenschaftler, Philosophen und Bürger sowie Initiativen der Stadt entstand für drei Wochen ein künstlerischer Austausch über die Zusammenhänge von Kunst und Protest, eine „Skulptur des Protests“, die bis heute Spuren hinterlassen hat.
Seit Herbst 2016 ist TK als Sängerin und Bassistin mit der Band MITTEKILL auf Tour durch unsere moderne montierte Gesellschaft.

www.tanjakrone.de


Mitgewirkt bei: AUF! AUF! AUF DIE LANDSTRASSE DES LEBENS!, HERBERGSSALON, LASST UNS VAGABUNDEN SEIN ..., TAG Y, THE EUROPEAN HOUSE OF GAMBLING, TRAMPING PRESENTATIONS, VAGABUNDENKONGRESS, WANDERPREDIGT und TAG Y