BJÖRN JACOBSEN

Björn Jacobsen wurde 1979 in Bremerhaven geboren und absolvierte sein Studium an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Schon während seiner Ausbildung erhielt er die ersten Engagements am Schauspielhaus Bochum, den Wuppertaler Bühnen und im Rahmen der RuhrTriennale am Musiktheater Gelsenkirchen. Er war fest am Staatstheater Braunschweig, dem Volkstheater Rostock und dem Schauspielhaus Magdeburg engagiert. Als freier Schauspieler arbeitete er u.a. am Theater Aachen, Theater Erlangen, Theater Bielefeld, Staatstheater Braunschweig und der Komödie Hamburg.

Er arbeitete mit Regisseur*innen wie Cornelia Crombholz, Marie Bues, Philipp Preuss, Eike Hannemann, Dominik Günther, Mario Portmann, Ewa Teilmans, Alexander Marusch, Udo Schürmer, Antje Thoms, Mario Holetzeck und Alexander von Pfeil.

Seine schauspielerischen Leistungen wurden ausgezeichnet mit dem Förderpreis für Kultur der Stadt Bremerhaven, dem Förderpreis der Gesellschaft der Staatstheaterfreunde Braunschweig und dem Publikumspreis der Bayerischen Theatertage für das Livehörspiel „Spiel mir das Lied vom Tod“ am Theater Erlangen.


Mitgewirkt bei: Karl und Rosa. Für Geister Eintritt frei

Dominic Oley

Foto: Severin Koller.

Dominic Oley ist Schauspieler, Autor, Musiker und Regisseur. Er lebt in Wien, wo er am Max Reinhardt Seminar studierte. Er ist Autor in Residence der Wiener Wortstätten und Hausautor bzw. Regisseur am TAG Wien. Seit 2011 hat er einen Lehrauftrag für Rollengestaltung am Max Reinhardt Seminar Wien. Als Schauspieler war er am Schauspiel Essen, an der Volksbühne Berlin, am Theater in der Josefstadt Wien, am Theater am Kurfürstendamm Berlin, am Altonaer Theater, am Landestheater Neuss, am Stadttheater Krefeld-Mönchengladbach engagiert und realisierte Filmprojekte.
Preise: Vontobel Preisträger, Gewinner des Newcomer- Wettbewerbes (Jury und Publikumspreis) Theater Drachengasse Wien, Auszeichnung zum besten Nachwuchsschauspieler NRW, 2013 Nestroynominierung als bester Nebendarsteller.


Mitgewirkt bei: KAPITEL 8: WISSEN UND GLAUBEN I

Robert ROŽIĆ

ROBERT ROŽIĆ (Schauspiel), geboren in Baden in der Schweiz, studierte bis 2018 Schauspiel an der Zürcher Hochschule der Künste. Während der Ausbildung gastierte er mehrfach am Schauspielhaus Zürich sowie am Theater Luzern, u.a. in Inszenierungen von Frank Castorf, Jan Bosse, Stephan Kimmig und Thorleifur Örn Arnarsson. In der Spielzeit 2017/18 war er zudem Mitglied des Schauspielstudios am Schauspielhaus Zürich. Rožić ist zweifacher Förderpreisträger der Friedl Wald Stiftung sowie Studienpreisträger des Migros- Kulturprozent. Zur Spielzeit 2018/19 tritt er sein erstes Festengagement am Schauspiel Stuttgart an.


Mitgewirkt bei: Motor City Super Stuttgart

Stefan Wancura

Foto: Andreas Zauner

Geboren 1973 in Gmunden/Österreich. Schauspielstudium am Max Reinhardt Seminar in Wien.

Engagements in Wien, Chemnitz, Leipzig, Esslingen, Halle/Saale.
2005 bis 2008 Dozent an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig.

Stefan Wancura lebt mit seiner Familie in Esslingen.


Mitgewirkt bei: DER HUND DES ALTEN MANNES