Aids Follies – Ein Virus-Panorama


von Genoël von Lilienstern, Johannes Müller und Philine Rinnert | Musiktheater

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Angeregt vom Freispruch des mutmaßlichen „Patient Zero“ Gaetan Dugas setzen sich Johannes Müller/Philine Rinnert in AIDS FOLLIES mit der legendären Krankheit und ihrer Bedeutung in der Aufrechterhaltung von Stereotypen und Frontlinien zwischen Afrika und „dem Westen“ auseinander. Die Ergebnisse ihrer internationalen Recherche präsentieren sie als musikalische Kunst-Show der 80er-Jahre: Widerstreitende Entstehungstheorien, queerer Aktivismus und medizinische Kampfbegriffe sind die Bausteine für diese Mischung aus Revue und Lecture Performance und neuer Musik von Komponist Genoël von Lilienstern.

“Wir haben immer wieder von Gaëtan Dugas gelesen, dem franko-kanadischen Steward, der in den Achtzigern verdächtigt wurde, AIDS in die USA eingeschleppt zu haben. Sein Name taucht auch heute noch auf, und er wird immer und immer wieder freigesprochen. Es hat offenbar eine Faszination, diese Patient Zero-Geschichte, aber gleichzeitig wiederholt man natürlich auch im Freispruch immer wieder dieses Monster-Thema. Von dieser offensichtlichen Sehnsucht der Menschen ausgehend, einen Ursprung zu finden, eine Erklärung, einen Sündenbock, haben wir uns aufgemacht die Historie des Virus zu erforschen und gleichzeitig mehr über Gaetan zu erfahren.

Wie immer sind die Geschichten und Theorien, auf die man dann stößt, komplexer als man erwartet. Der Virus wirkt nicht nur in Körpern, sondern letztlich auch in der Sprache und spielt gesellschaftliche Gruppen gegeneinander aus: Gesunde gegen Kranke,  Menschen, die sich vorgeblich moralisch verhalten, gegen Menschen, die sich vorgeblich unmoralisch verhalten, Afrika gegen den sogenannten Westen, Forscher gegen den Virus, Aktivisten gegen den Status quo. Aus gefundenen Materialien/Gesprächen/Bildmaterial, das in New York, Berlin, London, Frankfurt und Yaounde gesammelt wurde, haben wir eine Revue zusammengestellt.“

 

Eine Produktion von Johannes Müller/Philine Rinnert in Koproduktion mit brut Wien, Theater Rampe Stuttgart und SOPHIENSÆLE. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Senatskanzlei für Kultur und Europa. Mit freundlicher Unterstützung des Residenzprogramms des Frankfurt LAB 2017 und des Goethe Instituts.

Dauer des Stücks: ca. 95 Minuten

In deutscher und englischer Sprache

                    


 

 


21.02.19 20:00
Aids Follies - Ein Virus-Panorama Saal

Musiktheater von Genoël von Lilienstern, Johannes Müller und Philine Rinnert

22.02.19 20:00
Aids Follies - Ein Virus-Panorama Saal

Musiktheater von Genoël von Lilienstern, Johannes Müller und Philine Rinnert

23.02.19 20:00
Aids Follies - Ein Virus-Panorama Saal

Musiktheater von Genoël von Lilienstern, Johannes Müller und Philine Rinnert

 

REGIE, KONZEPT
Johannes Müller

AUSSTATTUNG, KONZEPT
Philine Rinnert

KOMPOSITION
Genoël von Lilienstern

MUSIKALISCHE LEITUNG
Antoine Daurat

VIDEO
Benjamin Krieg
Phillip Hohenwarther

KLANGREGIE
Genoël von Lilienstern
Antoine Daurat

MIT
Hauke Heumann
Valerie Renay
Shlomi Moto Wagner
Sirje Aleksandra Viise
Misha Cvijovic (Synthesizers)
Sabrina Ma (Percussion)
Beltane Ruiz (Kontrabass)

ZUSÄTZLICHER TEXT
Daniel Sauermilch

RECHERCHEMITARBEIT
Ngefor Akamangwa

ASSISTENZ
För Künkel
Chris Gylee

HOSPITANZ
Emily Grawitter

PRODUKTIONSLEITUNG
ehrliche Arbeit – Freies Kulturbüro