Die Irren des internationalen Parks


von Mehdi Tavakoli | Performance

Auf Persisch mit deutschen Übertiteln

Pssst….! Hörst Du auch die Stimmen?! Wir müssen entweder akzeptieren oder akzeptieren. Das sagen alle Stimmen. Pssst…! Fühlst Du auch den Vogel? Fliegt er bei Dir auch im Kopf? Wir müssen aber nur akzeptieren. Finde Dich wieder. Doch finde Dich wieder und dann pssst….! Das gehört alles zu dem Game. Das müssen wir auch noch akzeptieren. Dann sind wir frei. Sind wir? Lass Mal über Freiheit reden. Lass Mal stumm bleiben als wir reden. Lass Mal tanzen ohne Hände, Lass Mal angeln ohne Fisch, ohne Wasser, von dem Tisch. Ein Park, eine unausweichliche Internationalität, paar Sitzbänke und sieben Irren.

Nach vielen Demonstrationen um die Freiheit der Irren, da sie auch das Produkt der Natur sind, wird sieben Irren eine Aufgabe angeboten. Ist die Aufgabe erfolgreich abgeschlossen, dann sind die Irren frei und dürfen zusammen als eine Familie in einer Wohnung unter bestimmten Bedingungen aber frei! leben.
Die sieben Irren sammeln sich um sieben Uhr in dem Park neben dem Irrenhaus und versuchen die Aufgabe zu lösen mit der Hoffnung danach frei zu werden.

Weit weit weg von zu Hause aber doch zuhause!


Die Theatergruppe „MA“ ist ein Ensemble aus persischen Schauspieler*innen und Künstler*innen in Stuttgart, die seit 2017 aktiv sind. „MA“ bedeutet im Persischen „wir“. „MA“ hat beim 13. Iranischen Theaterfestival in Heidelberg im Februar 2019 den Publikumspreis gewonnen.

Eine Aktion des VOLKS*THEATER RAMPE

 

Autor und Regie:
Mehdi Tavakoli

Mit:
Ghazaleh Ajorlou
Flora Arwaneh
Ghazal Bijari
Roshanak Hosseini
Amir Kaviani
Danial Mortazavi
Siavash Mousivand
Farhad Nikan
Saeed Nourollah
Saeid Rahimivand
Sousan Roushani-Boushehrian
Nafiseh Torki-Neisiani
Maryam Zirak

Regieassistent:
Mohammadreza Hosseini

Musik:
Tina Pastoon

Kostüm und Bühnenbild:
Arina Farsian
Razieh Yarmohammadi
Nafiseh Torki Neisiani

Make-up:
Farzaneh Rasekhmanesh

Skriptleiterin:
Ghazaleh Ajorlou

Poster und Flyer:
Farzad Razavi