Explosionszeichnungen


Theater der Bedienbarkeit | Von Verlag für Handbücher | Performance

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der Gebrauch einer Motorsäge liegt in der Natur der Sache, entschied das OLG Köln 1959. Wir brechen auf zu einer Expedition in genau diese Natur. Dort schlagen wir ein Labor des Funktionierens und seines Versprechens auf, erproben Wirksamkeiten und entwerfen Skripte des Möglichen.  Im THEATER DER BEDIENBARKEIT stellt der Verlag für Handbücher seine gedruckten Anleitungen jetzt auch ganz real und performativ auf die Probe. Vorschau hier.

Handbücher:

„Betty’s Burning Body“ von Lilith Becker (Musikerin, Designerin für Schmuck und Gerät, Stuttgart)
Das Handbuch spekuliert auf die Möglichkeit des menschlichen Organismus sich selbst zu entzünden und spielt Szenarien von Entflammbarkeit durch. In ihrer bildhauerischen Praxis untersucht Lilith Becker die molekularen Eigenschaften des Materials sowie des menschlichen Körpers mit Mitteln der Musik und der Chemie.

„Estado de la Técnica“ (Stand der Technik) von Antonio Gagliano (Bildender Künstler und Autor, Barcelona)
Das Handbuch umfasst ein Konvolut von Kopien von Erfindungen des Madrider Marken- und Patentamts. Der gebürtige Argentinier beschäftigt sich in seiner zumeist zeichnerischen Praxis mit Techniken des Kopierens, des Abpausens, der Aneignung und den damit verbundenen Fragen des intellektuellen Eigentums.

„Machine Wilderness“ von Theun Karelse (Bildender Künstler und Mitglied der interdisziplinären Gruppe FOAM, Amsterdam)
Der holländische Robotics-Künstler baut nicht-menschliche Akteure und fügt diese in vorhandene Ökosysteme ein. Sein langjähriges Forschungsprojekt „Machine Wilderness“ lotet die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz aus, als Bestandteil von biologischen Geflechten zu fungieren.

„De la diferencia entre lo temporal e lo eterno“ (Waagschale der Zeit und Ewigkeit) von Verónica Lahitte (Bildende Künstlerin, Barcelona)
Ihr Handbuch nimmt das erste in Argentinien veröffentlichte Buch zum Ausgangspunkt um die Bildung des Nationalstaates Argentinien nachzuzeichnen. Verónica Lahitte ist Konzeptkünstlerin, sie arbeitet mit historischen Dokumenten und deren Funktion in gesellschaftlichen Prozessen.

„Perfect Lovers“ von Oana Vainer (Bildende Künstlerin und Autorin, Stuttgart)
Ihr Handbuch reflektiert die biographische Tatsache der doppelten Staatsbürgerschaft. Nachdem sie die doppelte Staatsbürgerschaft erhielt, ließ sie sich die Wappenadler beider Länder übereinander auf den Unterarm tätowieren. Die Arbeit thematisiert die Beziehung von Haut, Identität, Zugehörigkeit und Brandmarkung in einem Sprung in die Überidentifikation, erzwungene Wahl, Verwerfung und Überwerfung.

________

Eine Produktion des Verlag für Handbücher in Kooperation mit Theater Rampe. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg, dem Kulturamt Stuttgart sowie dem Fondo Nacional de las Artes Argentina.

 

 

Von
Verlag für Handbücher 

mit
Lilith Becker
Maximilian Bauer
Franco Castignani
Kenneth Dow
Antonia Gagliano
Verónica Láhitte
Theun Karelse
Sabrina Karl
Oliver Kraft
Björn Kühn
Anna Romanenko
Oana Vainer