In Residenz: ZWEI ERWACHSENE UND EIN KIND


Aufruf zur Test-Teilnahme am automatisierten Tanz-Theater von Ant Hampton

Wir suchen Interessierte, die an Testläufen zum Projekt ZWEI ERWACHSENE UND EIN KIND teilnehmen!

ZWEI ERWACHSENE UND EIN KIND ist ein voll-automatisiertes Tanztheater voller Überraschungen – auch für die Menschen auf der Bühne, denn das Stück wurde nie zuvor geprobt. Gemeinsam entdecken die Performer*innen und das Publikum was passiert, wenn wir das „Nicht-Wissen“ über andere Menschen und die Welt insgesamt voraussetzen und uns damit den Konventionen und Bequemlichkeiten verinnerlichter Normen widersetzen.

Der Moment, in dem wir jemanden zum ersten Mal auf der Bühne sehen, ist aufregend. Wir wissen nicht, wer die Personen sind, wen oder was sie repräsentieren oder ob sie überhaupt jemanden oder etwas darstellen. In dieser Performance haben auch die Darsteller*innen keine Ahnung. Sie begeben sich gemeinsam auf die Suche und versuchen Schlussfolgerungen zu ziehen. Das Stück spielt mit unserem Bewusstsein und präsentiert verschiedene mögliche Interpretationen. Handelt es sich um eine Familie? Hat sich das Kind verirrt? Hat das Kind das Sagen? Was haben diese Menschen erlebt, was verkörpern sie?

Bei den ersten Proben ohne Publikum können Erwachsene jeden Alters und Kinder zwischen ca. 8 und 10 Jahren mitmachen.

Bitte um Anmeldung mit gewünschter Terminangabe unter norato@posteo.de

oder per Telefon: 0711 62009090


Folgende Termine stehen zur Auswahl:

Fr, 3. Januar

16.00 – 18.00 Uhr (ausgebucht)

18.30 – 20.30 Uhr ( ausgebucht)

Sa, 4. Januar

11.00 – 13.00 Uhr (ausgebucht)

16.00 – 18.00 Uhr (ausgebucht)

Mi, 8. Januar

14.30 – 16.30 Uhr (ausgebucht)

17.00 – 19.00 Uhr (ausgebucht)

Fr, 10. Januar

14.30 – 16.30 Uhr (ausgebucht)

Sa, 11. Januar

10.30 – 12.30 Uhr (ausgebucht)

16.00 – 18.00 Uhr (1 Kind gesucht)

Kommt gemeinsam mit Freund*innen an oder allein und lasst euch überraschen. Mehr Infos auf kuhlerampe.wordpress.com.


Ein Projekt von Ant Hampton, Nora Tormann, Anna Rispoli, Dora Meierhans and Arantxa Martinez in Kooperation mit dem Theater Rampe. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste.