Montage: Annika Goes Stand-up (Performance)


Performance mit Oblivia | Salon von Micha Piltz und Andreas Vogel

2018-04-13 Oblivia

Alles begann mit einem Fehler, einem ganz wesentlichen: Stand-up ist NICHT improvisiert. ANNIKA GOES STAND-UP ist nicht unbedingt lustig, obwohl es unverschämt und unverschämt beschämend sein kann. Es ist eine Reise durch den Kopf der finnischen Performerin Annika Tudeer (Oblivia). 40 Minuten freie Assoziation: Geschichten, Feminismus, neoliberales Bashing, Tanzen und keine Witze.

Annika Tudeer ist Teil von Oblivia, eine einzigartige Formation in der finnischen Performance-Szene. Oblivia, 2000 in Helsinki gegründet, überschreitet die Grenzen von Genres wie Kulturen und ist ein eigener Kosmos innerhalb der darstellenden Künste. Von Anfang an erarbeiteten die Protagonist*innen eine gemeinsame performative Sprache mittels ihrer „Do what you saw“-Improvisationen. Die Gruppe arbeitet und performt international. Nach der Trilogie „Entertainment Island“ schloss Oblivia 2016 das 5-Jahres-Projekt „Museum of Postmodern Art“ ab. NATURE THEATRE OF OBLIVIA entstand im Rahmen der Produktionsplattform TECHNE von Theater Rampe und Künstlerhaus Stuttgart 2017. Ihr neues Projekt VERDRÄNGEN VERDRÄNGEN VERDRÄNGEN wird vom Theater Rampe und dem Eclat Festival koproduziert und hat im Februar 2020 Premiere.

Mo 10.02. 21:00
Montage: Annika Goes Stand-up (Performance)

mit Oblivia

Mit 
Annika Tudeer